Zum Hauptinhalt springen
Neustadt MagazinAktuellesOffene Ateliers in der Neustadt

Offene Ateliers in der Neustadt

Am Samstag, den 26.5. öffnen die Ateliers in der Neustadt Ihre Pforten für Euch. Und Stadtteilmanagerin Astrid-Verena Dietze ist mit einer eigenen Führung dabei!

Kreative Orte der Neustadt entdecken!
Offene Ateliers: Samstag, 26.05., 11 bis 19 Uhr
Eröffnungsabend: Freitag, 25.05., 20 Uhr, Kulturzentrum kukoon

Die Stadtteilmanagerin der Neustadt Astrid-Verena Dietze bietet eine eigene Führung durch einige Ateliers an. Treffpunkt dafür ist Atelier Nummer 38: ALFRED GRONAK Übermalte Fotografien (Kornstraße 605) - um 12 Uhr. Wir freuen uns auf Euch!

Worum geht's und was gibt's?:
Atelierluft schnuppern, mit KünstlerInnen und KunsthandwerkerInnen austauschen, Kunst bestaunen und erwerben: von Fotokunst und Malerei, über Bildhauerei und Steinmetzarbeiten bis hin zu Glas-, Schmuck- und Taschendesign. Bereits zum siebten Mal gibt es bei den Offenen Ateliers der Bremer Neustadt wieder viel zu entdecken: am Samstag, den 26. Mai 2018 von 11 bis 19 Uhr. Erstmalig können sich Neugierige und Kunstinteressierte schon am Vorabend Appetit holen. Bei der vielfältigen Werkschau von rund 40 Akteuren, Live-Musik und Sektempfang: am Freitag, den 25. Mai um 20 Uhr im KUKOON, Buntentorsteinweg 29. Carmen Emigholz, Bremer Staatsrätin für Kultur, wird das Kulturereignis eröffnen. Der Eintritt ist frei: zu den Ateliers, den Führungen und zur Eröffnungsveranstaltung. www.offene-ateliers-bremen-neustadt.de Facettenreiche Impulse an einem Tag: Die Bremer Neustadt hat sich als kreatives Quartier mit einem breiten Spektrum an Kunst, Handwerk und Design weiterentwickelt. Insgesamt 38 KünstlerInnen und KunsthandwerkerInnen öffnen beim diesjährigen Tag der Offenen Ateliers der Bremer Neustadt ihre Türen – mehr als in den Vorjahren. So gut wie alle Kunstsparten sind vertreten. Viele Akteure laden sich Kollegen in Atelier oder Werkstatt ein, zum Teil aus anderen Stadtteilen, Kunst- und Designsparten. „Alte Hasen“ unter den Atelierbesuchern können daher viel Neuland erobern. Gleich 15 Ateliers sind 2018 erstmalig mit dabei. Zum Beispiel Möbeldesigner Martin Wilmes, der in seine kürzlich eröffnete Atelierwerkstatt ins Künstlerhaus am Deich einlädt. Oder Designstudio BAS & AER sowie „Hey ju Design“, die Unternehmen und soziale Einrichtungen in kreativen Prozessen unterstützen, Design und Handwerk verbinden. Mit von der Partie ist auch Alfred Gronak, bei dem es künstlerisch bearbeitete Polaroids, Glanzbilder und Abstraktes zu sehen gibt. Mit dem Fahrrad oder gemütlich zu Fuß – die geplanten Führungen sind ein Neustadt-Sightseeing der besonderen Art. Wer Ateliers und Werkstätten auf eigene Faust erkunden möchte, den informiert ein Flyer mit Stadtplan. Die Ausstellungsorte reichen von den Lloydgaragen bis nach Huckelriede, Fahrradfahrer sind daher im Vorteil. Manchmal versteckt in urigen Hinterhöfen, sind alle Kunst- und Designorte an diesem Tag gut sichtbar mit rot-grünen Luftballons markiert. „Einige Atelierbesucher sind auch richtig überrascht, dass Kunst direkt in ihrer Nachbarschaft entsteht“, erinnert sich Silke Mohrhoff, Skulptur und Objekte.

 

Noch mehr
neuentdecken.