Zum Hauptinhalt springen

Gemeinsam per Rad durch die Neustadt und 4 Bremer Orte des Handwerks und der Gastronomie kennenlernen

Kulinarisches Portugal, offene Porzellanwerkstatt, Naturkosmetik und ein kleines Wein-Tasting - auf einer ca. 5km kurzen Radtour in der Gruppe das Handwerk in der Neustadt erleben, neue kreative Orte entdecken und kleine Köstlichkeiten probieren.

Zwischen 11:00 und ca. 15:00 öffnen am 21. Mai das Café Lisboa, das Plöttjegood Porzellanstudio, NaturWerk und VivoLoVin für teilnehmende Radfahrer:innen ihre Pforten.

Die Online-Anmeldung für die begrenzten Startplätze ist bis zum 20. Mai möglich. Das Startgeld pro Person beträgt 5 €.

Treffpunkt und Start ist beim Neustadt Stadtteilmanagement im Kreativzentrum Alte Schnapsfabrik, Am Deich 86, 28199 Bremen.

Für die Teilnahme sind die aktuellen Covid19-Bestimmungen an den jeweiligen Stationen vor Ort zu beachten.

Vorausgesetzt wird, dass die Teilnehmer*innen ihr Rad im Straßenverkehr sowie bei jeder Witterung beherrschen können. Sie sind selbst verantwortlich für die Einhaltung gesetzlicher Regelungen und haften für Schäden gegenüber Dritten oder anderen Teilnehmer*innen nach gesetzlichen Vorschriften. Eine Haftung für Personen- oder Sachschäden durch die

Veranstalter wird insoweit ausgeschlossen. Veranstalter sind zusammen: LogistikLotsen für die Metropolregion Nordwest e.V. und das Neustadt Stadtteilmanagement e.V.

Anmeldung hier https://www.eventbrite.de/e/kleine-lokalrunde-handwerk-in-der-neustadt-tickets-336524001347

Fragen per Mail bitte an: info@logistiklotsen.de

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die Bremer Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa.

**Special bei VivoLoVin mit 3G+ Nachweis**

Einladung Netzwerktreffen der Stadtteilwirtschaft Neustadt

**Special bei VivoLoVin – Reine Weine**

Einlass nur mit 3G-Nachweis**

Wir laden Sie/Euch herzlich zum Netzwerktreffen ein.

Ort: VivoLoVin – Reine Weine, Duckwitzstraße 54-56
Datum: Dienstag, 3. Mai 2022
Zeit: 18:30 Uhr

Wir laden ein zum netten Beisammensein in toller Atmosphäre mit Vino und
Baguette. Falls Interesse besteht gibt es auch einen kleinen Rundgang durch die
Abfüllanlage und Weinwerke.

Wir freuen uns auf Sie/Euch!

Eingeladen sind alle Neustädter:innen: Einzelhändler:innen, Gastronomen,
Immobilienbesitzer:innen, Einrichtungen, Bürger:innen…der Neustadt. Gemeinsam
stark sein für unsere Neustadt - darum geht es uns.

Bitte leiten Sie diese Einladung
an alle betreffenden und interessierten Personen weiter. Weitere Treffen finden jeden
ersten Dienstag im Monat statt!

Rückfragen gerne unter dietze@neustadtbremen.de oder 0421 41 66 979.

Bleibt gesund und optimistisch!

Sonnige Grüße aus der Bremer Neustadt
Astrid-Verena Dietze
Stadtteilmanagerin Neustadt

**Präsenzveranstaltung in der Stadtteilfiliale der Sparkasse mit 3G+ Nachweis**

Einladung Netzwerktreffen der Stadtteilwirtschaft Neustadt

**Präsenzveranstaltung in der Stadtteilfiliale der Sparkasse Neustadt,
Einlass nur mit 3G-Nachweis**

Wir laden Sie/Euch herzlich zum Netzwerktreffen ein.
Wo: Sparkasse Bremen, Stadtteilfiliale Neustadt in der Pappelstraße 100
Datum: Dienstag, 5. April 2022
Zeit: 18:30 Uhr
Themen für das anstehende Netzwerktreffen:

  • Die neue Bremer Stadtteilkoordinatorin Benthe Stolz stellt sich vor
  • HeimatShoppen/Stöberabend in der Neustadt im September 2022
  •  Das regionale Cashback-Programm der Sparkasse Bremen
    (Jens Riewe, Sparkasse Bremen)
  • Austausch und NetzwerkenWir freuen uns auf Sie/Euch!
    Eingeladen sind alle Neustädter:innen: Einzelhändler:innen, Gastronomen,
    Immobilienbesitzer:innen, Einrichtungen, Bürger:innen…der Neustadt. Gemeinsam
    stark sein für unsere Neustadt - darum geht es uns. Bitte leiten Sie diese Einladung
    an alle betreffenden und interessierten Personen weiter. Weitere Treffen finden jeden
    ersten Dienstag im Monat statt!

    Weitere Treffen finden jeden ersten Dienstag im Monat statt!

    Rückfragen gerne unter dietze@neustadtbremen.de oder 0421 41 66 979.

    Bleibt gesund und optimistisch!

    Sonnige Grüße aus der Bremer Neustadt
    Astrid-Verena Dietze
    Stadtteilmanagerin Neustadt

**Präsenzveranstaltung im Gluck Gluck Weinhandlung am Buntentor, Einlass nur mit Anmeldung und 2G+ Nachweis**

 Einladung Netzwerktreffen der Stadtteilwirtschaft Neustadt

 

**Präsenzveranstaltung im Gluck Gluck Weinhandlung am Buntentor,
Einlass nur mit Anmeldung und 2G+ Nachweis**

 

 

Wir laden Sie/Euch herzlich zum Netzwerktreffen ein.

Wo: Gluck Gluck, Buntentorsteinweg 58, 28199 Bremen

Datum: Dienstag, 1. März 2022

Zeit: ab 18:30 Uhr

Nach dem langen Corona-Winter haben wir alle das Bedürfnis nach persönlichem Austausch über die Lage, die Zukunft und Dies und Das.

Wir freuen uns auf Sie/Euch persönlich zum Quatschen, Vino und Wasser!

Eingeladen sind alle Neustädter:innen: Einzelhändler:innen, Gastronomen, Immobilienbesitzer:innen, Einrichtungen, Bürger:innen…der Neustadt. Gemeinsam stark sein für unsere Neustadt - darum geht es uns. Bitte leiten Sie diese Einladung an alle betreffenden und interessierten Personen weiter.

Weitere Treffen finden jeden ersten Dienstag im Monat statt!

Anmeldungen und Rückfragen gerne unter info@neustadtbremen.de oder
0421 41 66 979. Die Plätze sind begrenzt und daher ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich!

Bleibt gesund und optimistisch!

Herzliche Grüße aus der Bremer Neustadt

 

Astrid-Verena Dietze

Stadtteilmanagerin Neustadt

 

 

Livestream am 1. März 2022 ab 18:00 Uhr


platanen-baeume-werdersee-neustaedter-deich-100

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität,

Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Bremen, 22.02.2022

Einladung

Livestream

Das Hochwasserschutzvorhaben „Stadtstrecke“ am Ufer der Neustadt bewegt die

bremische Öffentlichkeit seit einigen Jahren. Neben den Fragen des

Hochwasserschutzes sind die damit verbundenen Umgestaltungen zu einem

klimaneutralen Verkehrsraum und die städtebauliche Gestaltung von großem

Interesse. Um alle Bürger*innen an diesem Diskussionsprozess teilhaben zu lassen,

haben sich die für das Vorhaben engagierten Vertreter*innen von Initiativen, das

Umweltressort, sowie Vertreter*innen des Beirates und des Deichverbandes auf die

Durchführung eines öffentlichen Dialogs (Runder Tisch) verständigt.

Dialogveranstaltung zur Deicherhöhung auf der linken Weserseite

(„Stadtstrecke“)

am

  1. März 2022 um 18:00 Uhr

Vorläufige weiterer Termine: 9. März, 22. März und 25. April

Die Veranstaltung vor Ort findet unter 3G-Bedingungen sowie im hybriden

Veranstaltungsformat statt. Die Dialogveranstaltung wird für alle interessierten

Bürger*innen in der Öffentlichkeit live übertragen.

Der Zugang zum Livestream auf der Internetseite des Umweltressorts ist wie folgt

möglich:

Liveübertragungen der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung

und Wohnungsbau

Sollten Bürger*innen die Möglichkeit nutzen wollen, Kommentare und Anregungen

einzubringen, ist dies wie folgt möglich:

 Schicken Sie gerne vorab oder während der Sitzung Ihre Fragen an das

Mail-Postfach: Onlineformat@umwelt.bremen.de

 Derzeit wird ein 360°Grad-Livestream auf YouTube vorbereitet. Aller

Voraussicht nach ist es dann dort möglich, sich via Chatfunktion unter

dem folgenden Link direkt zu beteiligen: https://youtu.be/2aFIYDHU61M

Wir werden uns bemühen, möglichst alle Fragen und Kommentare mit in die Sitzung

einfließen zu lassen. Sollte es zu einer Vielzahl an Fragen kommen, werden wir

diese ggf. thematisch bündeln.

Wir freuen uns schon auf euch und die Neustadtswallanlagen!

Weitere Infos in Kürze hier und auf www.summersounds.de

Pflanzkübel im Buntentorsteinweg müssen weichen

Anwohnerinformation

Buntentorsteinweg 12 bis 80 und 33 bis 45
Bremen, 10.02.2022 Anwohnerinformation

Pflanzkübel im Buntentorsteinweg blockieren den Zugang zu Versorgungsleitungen
Sehr geehrte Anwohnerinnen und Anwohner,
nun ist es bedauerlicher Weise so weit. Die Pflanzkübel, die auf beiden Gehwegseiten des
Buntentorsteinwegs zwischen den Häusern mit der Nummern 12 bis 80 und 33 bis 45 stehen,
müssen leider weichen. Warum? Sie blockieren den Zugang zu den im Gehwegbereich verlegten
Versorgungsleitungen.
Für das Aufstellen der Kübel wurde 1997 zwischen der Stadt Bremen und den Mitgliedern des
Vereins „Aktion Buntentor e.V.“ eine Vereinbarung geschlossen. Gegenstand dieser Vereinbarung
ist u.a., dass sich die Mitglieder der „Aktion Buntentor e.V.“ dazu verpflichtet haben, die
Pflanzkübel im Bedarfsfall auf eigene Kosten zu entfernen. Dieser Fall tritt nun ein: Um die gute
Versorgungssicherheit auch künftig gewährleisten zu können, wird in stadtauswärtiger Richtung auf
der linken Seite die Erdgas- und Trinkwasserleitungen erneuert. Auf der gegenüberliegenden Seite
müssen defekte Anschlussarmaturen dringend ausgetauscht werden. Da die Zeit für die
Reparaturen und Erneuerungen drängt, übernimmt wesernetz bis auf Weiteres die Kosten für den
Rückbau der Pflanzkübel.
Ansprechpartner für Rückfragen bei wesernetz:
Oliver Wessel
Telefon 0421-359-4219
.Baustellenschild - Bilder und Stockfotos - iStock

Gesichter der Neustadt

"Ich bin Neustadt - Du auch?"

Mit unserer Kampagne zum Jahresstart 2022 möchten wir die Neustadt als das zeigen, was sie ist: bunt, vielfältig und schön.
Tolle und interessante Menschen, schöne Straßen, Plätze und Gebäude, leckere Cafés und Restaurants und super Lebensmittelgeschäfte. Alles was man zum Leben und Genießen braucht.

Sieben Menschen erzählen uns ihre Geschichten und warum die Neustadt IHR Stadtteil ist.

 

Sylvia und Waldemar - Neustädter Ehepaar

Sylvia und Waldemar leben seit Ewigkeiten in der Neustadt. Für sie ist das Besondere der Neustadt die kurzen Wege. Sie können alles zu Fuß oder mit dem Rad erreichen und haben alles, was sie benötigen in direkter Nähe. Sie finden es wichtig, die Gemeinschaft in der Neustadt zu stärken und besonders neue Nachbar:innen willkommen zu heißen.

Pascal - Schnürrschuhtheater

Pascal ist künstlerischer Leiter des Schnürrschuhtheaters im Herzen der Neustadt. Für ihn und sein Team machen die Vielfalt, die Menschen und der Umgang miteinander, die Neustadt zu DEM Stadtteil. Wünschenswert wäre lediglich etwas mehr Raum, mehr freie Flächen und mehr Gastro im Außenbereich.

Medet - Betreiber Obst- und Gemüsehandel

Medet betreibt den beliebten Obst- und Gemüsehandel "Pappelmarkt" in der Pappelstraße. Er schätzt die Vielfalt der Neustadt. Verschiedene Cafés, Bars, Einkaufsmöglichkeiten und gute Ärzt:innen. Alles was man zum Leben braucht!

Daria - Studentin

Daria lebt in der Neustadt und studiert an der Hochschule Bremen. Sie liebt den Werdersee, ist hier gern mit ihren Freund:innen unterwegs und ist Fan der Altbremer Häuser. Sie wünscht sich von den Bremer:innen: lasst weniger Müll liegen.

Ari - vom TAU

Ari ist in der Neustadt geboren und aufgewachsen. Im TAU sorgt er seit einigen Jahren für gute Stimmung zwischen Tacos und Burgern. Heute wünscht er sich mehr offene Bereiche für die vielfältige Kultur in der Neustadt.

 

 

Wir sind Neustadt - du auch?

Sende uns dein Gesicht der Neustadt: Dich, eine Straße, ein Platz - was auch immer. Entweder an info@neustadtbremen.de, über unsere Social Media Profile via Facebook oder Instagram oder poste dein Bild unter dem Hashtag #ichbinneustadt. Wir freuen uns!

„Bremen-Band“ als Kontrolle der 2G-Regelung
1 Million Bänder bestellt – erweiterte Ausgabestellen auch in den Stadtteilen

Seit Montag, 6. Dezember 2021, gilt in Bremen die 2G-Regelung auch für den Einzelhandel.
Wie z.B. in der Gastronomie, dem öffentlichen Nahverkehr, den Kultureinrichtungen, beim Friseur und auf dem Weihnachtsmarkt und dem Schlachtezauber erhalten seitdem nur Geimpfte und
Genesene Zutritt zu den Geschäften. Ausgenommen sind Geschäfte des täglichen Bedarfs.
Um das Kontrollverfahren für Geschäfte, Einrichtungen und Kund:innen zu vereinfachen und
mehrfache Prüfungen zu vermeiden, wird die Bänderregelung, die bereits auf dem Weihnachtsmarkt
und dem Schlachtezauber praktiziert wird und sich bewährt hat, ab sofort eingesetzt. Nun werden
neben dem Band „Weihnachtsmarkt und Schlachtezauber“ auch die Bänder der Bremer Gastro
Gemeinschaft e.V. „BGG Gastronomie? - ABER SICHER! 2GCheck“ und ab der kommenden Woche das
Bremen-Band „Bremen erleben – 2G-Check“ zum Einsatz kommen. Insgesamt sind im ersten Schritt
über eine Million Bänder bestellt, die Auslieferung erfolgt bereits.
Die Bänder erbringen den durch die Ordnungsbehörden anerkannten Nachweis, geimpft oder
genesen zu sein. Das Vorzeigen des Bandes ermöglicht für ganz Bremen den einfachen Zugang zu
Geschäften und Einrichtungen, für die eine 2G-Nachweispflicht besteht. Selbstverständlich ist aber
auch weiterhin in den Geschäften und sonstigen Einrichtungen die mittlerweile bereits geübte 2G-Prüfung für das einmalige Betreten möglich. Die Gültigkeit der Bänder unterliegt keiner zeitlichen
Begrenzung, so lange sie unbeschädigt sind.
„Wir wollten eine schnelle, unkomplizierte und sichere Lösung für die 2G-Kontrolle, um den
Bürger:innen den Besuch der Gastronomie, das Einkaufen oder den Besuch kultureller Einrichtungen
zu ermöglichen. Durch die Bremen-Bänder ist uns das gelungen. Sie machen in komplizierten Zeiten
das Leben etwas unkomplizierter“, sagt Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa.
„Und nicht zuletzt sichern wir Arbeitsplätze, wenn das öffentliche Leben weiter stattfinden kann.
Gerade die Beschäftigten in der Gastronomie, der Kultur und der Veranstaltungsbranche leben schon
fast zwei Jahre mit großen Einkommenseinbußen.“
Um die Sicherheit zu gewährleisten, verpflichten sich die Vergabestellen zu ordnungsgemäßen
Kontrollen. Die Überprüfung des Genesenen- und Impfstatusses wird durch verantwortliche
Personen nach einem einheitlichen Maßstab durchgeführt. Hierfür wird eine Anleitung für die 2GKontrolle zur Verfügung gestellt, die dieser Pressemitteilung anhängt. Bei der Ausgabe des Bremen-
Bandes erfolgt eine Registrierung der ausgegebenen Bänder anhand einer fortlaufenden Nummer.
Das persönliche Anlegen des Bandes erfolgt unter Aufsicht.
Die Ausgabe der Bänder erfolgt kostenfrei, die Verteilung erfolgt u.a. durch die Mitglieder der City- und Stadtteilinitiativen, der Bremer Gastro Gemeinschaft e.V., der DEHOGA und durch teilnehmende
Einkaufszentren und Shopping-Center. Das Bremen-Band wird durch die Senatorin für Wirtschaft,
Arbeit und Europa beschafft. Neben den Ausgabestellen des Weihnachtsmarktes und des
Schlachtezaubers in der Innenstadt werden ab der kommenden Woche Ausgabestellen für das
Bremen-Band im Viertel und in Vegesack geschaffen. Zusätzlich werden der Einzelhandel, die
Gastronomie, Hotels und Kultureinrichtungen in die Ausgabe der Bänder eingebunden.
Aus Sicht von Dr. Matthias Fonger, Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Bremen – IHK für
Bremen und Bremerhaven, ist die Ausweitung der Nutzung der Armbänder als Lösung zum Umgang
mit den Corona-Kontrollen im Einzelhandel, der Gastronomie und weiteren Einrichtungen ein
pragmatischer und angesichts der erforderlichen Einschränkungen ein gangbarer Weg: „Wir müssen
alles dafür tun, dass die Unternehmerinnen und Unternehmer möglichst gut durch die kommenden
Wochen und das für sie so wichtige Weihnachtsgeschäft kommen. Dafür ist die Ausgabe der
Bändchen an zentralen Stellen hilfreich, um den Handel, die Gastronomie und weitere Dienstleister
zu entlasten und den Kundinnen und Kunden wiederholte Kontrollen zu ersparen. Bei weitem nicht
jeder Anbieter kann es personell leisten, am Eingang zusätzliche Kontrollen bereitzustellen. Die
Bänder-Regelung ist hier ein pragmatischer Weg, weil sie es den Unternehmerinnen und
Unternehmern erleichtert, sich auf ihre Kundinnen und Kunden zu konzentrieren, ohne die wichtige
Sicherheit zu vernachlässigen."
„Wir begrüßen die Kontrolle über einheitliche Zutrittsbänder nach Überprüfung des 2G-Status sowie
die Einführung eines übergreifenden Bremen-Bandes sehr. So wird den Kundinnen und Kunden in der
Innenstadt, aber auch an anderen Standorten, einerseits ein komfortables Shopping- und
Genusserlebnis ermöglicht, andererseits stehen nach wie vor Sicherheit und die Einhaltung der 2G-Regel im Vordergrund“, sagt Carolin Reuther, Geschäftsführerin der CityInitiative. „Die aus der
Bänder-Lösung resultierende Vereinfachung des Einlass- und Prüfungsprozesses in den Geschäften
selbst, ist insbesondere für den Einzelhandel während des so wichtigen Weihnachtsgeschäftes ein
wichtiges Signal.“

 „Wintereinkauf in der Neustadt – wir sind für euch da!“

In Zeiten von Corona haben es besonders kleine, lokale Läden schwer.

Viele Läden der Neustadt haben in der Weihnachts- und Winterzeit tolle Angebote und bieten einen individuellen Service und Beratung. Wer sich solidarisch zeigt kauft in der Neustadt! Bei vielen Einzelhändler*innen kann auch Online oder telefonisch bestellt werden.

„Der Zusammenhalt im Stadtteil ist gut und besonders in der Winterzeit wichtig – also seid solidarisch und macht euren Weihnachtseinkauf in der Neustadt, damit es unsere Lieblingsläden auch dauerhaft gibt!“, appelliert Stadtteilmanagerin Astrid-Verena Dietze.