Zum Hauptinhalt springen
Neustadt MagazinAktuellesDas SummerSounds war ein voller Erfolg

Das SummerSounds war ein voller Erfolg

Besucherrekord und beste Laune beim Musik- und Kulturfestival am 18. August

„Überwältigend positive Resonanz und so viele Besucher, wie noch nie! Eine tolle Bestätigung für SummerSounds“, freut sich Astrid-Verena Dietze vom Neustadt Stadtteilmanagement. Bei strahlendem Sonnenschein vergnügten sich rund 18.000 Menschen beim Musik- und Kulturfestival in den hügeligen, grünen Neustadtswallanlagen, u.a. auf Picknickdecken und in Hängematten. Sie feierten, chillten und tanzten von 14 Uhr bis spät in die Nacht. Die neuen Angebote von SummerSounds kamen bestens an: z.B. das 5. Bremer Lastenradrennen, ein Areal mit Info-Ständen rund um „Mobilität, Radfahren und Nachhaltigkeit“, die vierte Bühne „Wanderlust“ unter Bäumen und das erweiterte Kinder-Aktionsgelände. „SummerSounds ist ein großartiges Festival, das die Bremer Neustadt von seiner besten Seite zeigt“, bestätigte auch Dr. Carsten Sieling beim Besuch des Events. Impressionen auf Instagram, Facebook und unter www.summersounds.de

 

> Festival mit internationalem Flair

„SummerSounds ist nicht nur ein Bremer Kulturfestival, hier ist auch die halbe Welt zu Gast“, eröffnete SPD-Bundestagsabgeordnete Sarah Ryglewski den bunten Festivalreigen auf der großen Hügelbühne. Eine internationale Note setzten u.a. vier Newcomer-Bands des „Stage Europe Networks“, das europäischen Nachwuchs fördert. Mit originellen Fragespielen, Fun Facts und Origami-Basteln aktivierten Jugendliche des internationalen Jugendworkcamps kleine und große Besucher zum Mitmachen. Brasilianisch, karibisch und koreanisch tischte u.a. die Streetfoodmeile auf dem pulsierenden Marktplatz im Grünen auf. Die lokalen Gastronome legten sich mächtig ins Zeug, um den Hunger der vielen Festivalbesucher zu stillen. Als Pilotprojekt ging bei SummerSounds erstmalig eine „Abwaschstraße“ der Neustädter KlimaWerkstadt an den Start, an denen Festivalbesucher ihr Mehrweg-Geschirr gerne selbst spülten. Eine „Welt ohne Durst“ unterstützen viele mit ihrer Becherpfand-Spende beim mobilen Team von VIVA CON AGUA. Wie bei ausländischen Festivals auch, wurde an einigen Ständen sogar digital bezahlt, z.B. am SummerSounds-Info-Stand bei der Siebdruckerei Freie Farben und der Union Brauerei.

 

 

 

> Viel Neues für kleine und große Entdecker

Hoch her ging es beim 5. Bremer Lastenradrennen von BREMEN BIKE-IT auf dem neuen Festival-Areal. Neugierige probierten die Lastenräder zwischen den Rennen aus. „Das Thema ‚Lastenrad’ nimmt grad echt Fahrt auf“, so Anna Göppert von WFB BIKE-IT zufrieden. Über Tauschräder, Car-Sharing und Bier-Bike gab es lebhafte Gespräche an den Info-Ständen rund um „Mobilität, Radfahren und Nachhaltigkeit“.

Dialog und Fantasie brachte die mobile ARRT POP GALERIE in Schwung, deren Werke auch käuflich erworben wurden. Animiert von einer alten Schreibmaschine ließen viele ein „Portrait mit Titel“ anfertigen, „sogar Gäste aus New York und Paris“, so der Künstler zufrieden. Gefragt war der Stand der Neustädter „Goodgang“, die mit dem Erlös ihrer nachhaltigen Produkte, T-Shirts und Taschen „gute Projekte“ unterstützen. Festivalbänder und vielfarbige SummerSounds-T-Shirts gingen reißend weg, auch der Bürgermeister gönnte sich eins. Einen Riesenspaß bei SummerSounds hatten die Kinder: Angespornt von der Gewinnspiel-Ralley tobten sie sich auf dem vergrößerten Aktionsareal an zahlreichen Mitmachständen aus, spielten, kneteten und kickerten. „Das große Kinderangebot hier ist super, in der Neustadt gibt es so viele junge Familien“, lobte ein Familienvater.

 

> 29 Bühnenacts, über 100 Künstler – für jeden etwas dabei

Abfeiern vor der Bühne, chillig auf dem Hügel oder entspannt in der Hängematte: Bei SummerSounds konnte jeder nach Lust und Laune genießen, auch beim vielfältigen Musikprogramm: Eine beschauliche Konzertatmosphäre erlebten Jazz-Fans in der MIB-Jazz-Jurte, in der junge Jazzer und auch die brasilianische Sängerin Marcia Bittencourt ihr Publikum begeisterten. Coole Beats tönten aus der neuen „Wunderwelt“ von der Bühne „Wanderlust“ unter Bäumen, die lokale DJs und Bremer Bands rockten. Wer Techno, House und Elektro bevorzugte, schlenderte einfach zur HSB NEXT STAGE, wo die Hochschule Bremen und Bremen NEXT bewährte Szene-DJs präsentierten. Mitreißend wie bewegend war schließlich der Act des Deutschrappers CURSE. „Wir brauchen nur uns!“, sang der Headliner auf der großen Hügelbühne: Wogende Menschenmenge, erhobene Hände, ein fast magischer Moment. Persönliche Sternstunden für viele – insbesondere für Niklas Bogatu, der spontan zum Gig auf der HSB NEXT STAGE einsprang, als ein Gewinner des DJ-Contest durch Verkehrsstau verhindert war. „Einfach grandios!“, resümierten viele glückliche Festivalbesucher „…davon hätten wir gerne einen Tag mehr.“

Noch mehr
neuentdecken.